Fußball ist wichtig

Matthias ist ein Mittelstürmer der alten Schule. Er lungert vor dem gegnerischen Tor rum, bewegt sich wenig und wartet auf seine Chance. Matthias hat das Down-Syndrom und außerdem einen großartigen Torriecher. Er kann zwar nicht sprechen, aber ein schönes Tor versteht jeder! Unter diesem Motto spielt die Torfabrik Meschede seit nunmehr 20 Jahren erfolgreich zusammen Fußball.

Die Spieler der Torfabrik gelten im gesellschaftlichen Sprachgebrauch als Menschen mit geistigen Behinderungen. Das Besondere an der Torfabrik aber ist: sie ist eigentlich eine ganz normale Fußballmannschaft. Zum Kader zählen rund 30 Spieler im Alter von 16-48 Jahren. Zum “erweiterten Kader” zählen Freunde, Partner, Fans und Familien. Im Zeichen des Fußballs ist in zwei Jahrzehnten eine tolle Gemeinschaft entstanden.

Die Torfabrik spielt im Ligabetrieb des Behindertensportverbandes NRW, wo sie sich mit anderen Teams aus ganz Westfalen misst. Neben dem wöchentlichen Training veranstaltet die Torfabrik inklusive Freundschaftsspiele und Pokalturniere oder fährt zusammen ins Trainingslager. Die Torfabrikanten treffen sich zu Mannschaftsabenden und zum Fußballschauen, fahren ins Stadion, feiern Partys und präsentieren sich bei Stadt- und Sportfesten.  Der Fußball bringt die Torfabrikanten regelmäßig mit anderen Menschen zusammen. Begegnungen schaffen Veränderungen, Gemeinsamkeiten werden entdeckt, Unterschiede verschwinden. Immer wieder setzt die Torfabrik damit erfolgreich zu kompromisslosen Tacklings gegen Ausgrenzung und Vorurteile an.

Als offenes Freizeitangebot ist die Torfabrik Meschede für die Spieler kostenlos und doch unbezahlbar. Bei der Torfabrik ist Fußball viel  mehr als nur ein gutes Ergebnis und jeder willkommen.  Spielstärke, Alter, Herkunft und Handicap interessieren einen feuchten Kehricht. Fußballbegeisterten Menschen mit Handicap die Ausübung ihres Sports und somit die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, ist das Ziel, für das die Torfabrik kämpft und spielt. Für alle Spieler ist Fußball ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Teil eines Teams zu sein und zum gemeinsamen Erfolg beizutragen, ist eine großartige Erfahrung. Wenn auch der Spaß am Fußball und die Kameradschaft im Vordergrund stehen, zählt für die Torfabrik selbstverständlich der Leistungsgedanke: die Mannschaft will gewinnen!

Dass die Torfabrikanten auch schon bittere Niederlagen erleiden mussten, versteht sich wohl von selbst. Wieder aufstehen, Mund abputzen, weiter machen. Aus Fehlern lernen, sich verbessern, niemals aufgeben und sehen, dass sich leidenschaftlicher Einsatz lohnt und dass gemeinsame Siegesfeiern das Allerschönste sind. Im Fußball geht es immer weiter. Wie im richtigen Leben. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und spätestens da ist schon wieder alles möglich. Teamgeist, Fairness, Konfliktfähigkeit, Zuverlässigkeit und das Übernehmen von Verantwortung – das gemeinsame Fußballspielen vermittelt viele Dinge, die das Zusammenleben schöner machen können.

 

"Es ist egal, ob man ein Handicap hat. Hauptsache man hat eine Leidenschaft."

Daniel Bastert, Kapitän der Torfabrik Meschede